überblick

ich reiß die fotos raus
ändere den lebenslauf
bezieh die betten neu
wechsle das katzenstreu

ich öffne die fenster weit
folge dem lauf der zeit
stelle den speiseplan um
hab mit mir selbst zu tun

ich schalte den fernseher an
repariere den wasserhahn
fege die stube aus
bringe den müll hinaus

ich wünsch mir 'ne gute nacht
streichel mich morgens wach
kaufe mir einen strick
verliere den überblick

ich stelle das telefon ab
bringe mich noch mal auf trab
koche mein lieblingsgericht
schreibe ein letztes gedicht

ich entsage der realität
die mich drischt, die mich kratzt, die mich quält
mit dem strick um den hals vom balkon
auf und davon